Fickert+Winterling Neuigkeiten

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen Messebeteiligungen, Informatives aus unserem Haus oder die neuesten Entwicklungen in den Bereichen Glasherstellung sowie in der Glas- und Steinbearbeitung vorstellen. Wenn Sie sich für detaillierte Informationen zu den einzelnen Themen interessieren, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

 

neues Modell in Betrieb genommen

Nach 30 Jahren treuen Dienstes wurde die in die Jahre gekommene Flächenschleifmaschine ASP 160 W durch das neueste Modell ersetzt.

Jetzt können wieder Sockel und Grabmale mit den gewünschten Oberflächen versehen werden.

Der Segmentwechsel erfolgt von Hand und dauert bei einem geübten Bedienungsmann nur wenig Zeit.

Die Steuerung ermöglicht für verschiedene Werkstücke und Gesteinsarten die Bearbeitungszyklen individuell zu erstellen und für kommende Bearbeitungen zu speichern

 

Weiterlesen …

Fichtelgebirgs Steintage am 23. und 24. November 2019

es ist bald wieder so weit, am 23. und 24. November öffnen sich unsere Tore wieder zu den Fichtelgebirgs Steintagen.

Wir freuen uns auf Sie am Samstag von 9:00 bis 18:00 Uhr und am Sonntag von 10:00 bis 15: 00 Uhr

für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt

 

Weiterlesen …

individuelle Kontouren leicht gemacht

In Südböhmen können nun die gewüschten Kontouren der Grabmale in einem Arbeitsgang ausgesägt und poliert werden. Bei der Firma Král in Tabor wurde eine

DKSS-SP installiert und in Betrieb genommen

Die Diamantkontourseilsäge mit integrierter Seitenschleifeinheit kann Werkstücke bis zu einem Durchmesser von 1.700 mm spannen.

Die CNC gesteuerte Maschine fährt das Werkstück nach dem Aussägen der Kontour auf dem Schlitten zur Seitenschleifeinheit, dort wird die Oberfläche fertiggestellt.

Mit der Maschine kann schnell auf Kundenwünsche eingegangen werden und aus Tranchen das gewünschte Monument in ein paar Stunden fertig gestellt werden

Weiterlesen …

Großes Blatt für große Aufgaben

Die Firma Zankl hat eine neue Blocksäge vom Typ Mammut in Betrieb genommen.

mit dem Sägebltt von 3.500mm Durchmesser lassen sich bis zu 1.500 mm höhe Blöcke aufschneiden

Weiterlesen …

neue Kraft eingestellt

in Aichach sind neue Zeiten angebrochen.

zur Bearbeitung von Oberflächen kommt jatzt eine Gelenkarmschleifmaschine GLA-2s zum Einsatz.

Das Abschleifen von alten Grabmalen kann nun wesentlich schneller erfolgen

Weiterlesen …

Maschinenpark modernisiert

Die Firma Speer aus Coburg hat Ihren Maschinenpark modernisiert. Die neue GLA-F Gelenkarmschleifmaschine erleichtert die individuelle Grabmalbearbeitung wesentlich. Durch den Arbeitstisch mit Hubzylinder können selbst schwere Steine leicht gedreht werden.
Für Fräsarbeiten kommt eine Schnelllaufspindel mit bis zu 10.000 1/min zum Einsatz

Weiterlesen …

Das neue Werk ist fertig

Die Firma Federl hat den Umzug in das neue Betriebsgebäude in Obertraubling fast abgeschlossen. Die neuen Maschinen sind betriebsbereit installiert.

Zum Einsatz kommen zwei Brückensägen vom Typ PFE, eine mit 800 mm Blatt und Schwenkung, die andere mit 1.600 mm Blatt für Massivarbeiten.

Die Oberflächenbearbeitung erledigt ein Schleifautomat vom Typ ASP 206, für individuelle Gestaltungen kommt eine GLA-F zum Einsatz.

Weiterlesen …

Grabmale endlich selbst gestalten

In Glauchau ist  einen neue Ära angberochen.

Die Firma Jorra + Tröger verfügt jetzt über eine moderne Gelenkarmschleifmaschine. Mit dem Zusatzaggregat zum Seitenschleifen können jetzt individuelle Grabmalkontouren gefertigt werden

Weiterlesen …

In Hamburg wird mit bayrischer Technik produziert

Die Firma Riedel aus Hamburg hat ihre in die Jahre gekommene Gelenkarmschleifmaschine durch eine moderne umfangreich ausgestattete  GLA-F ersetzt. Mit der Schnelllaufspindel können nun individuelle Küchenarbeitsplatten problemlos gefertigt werden

Weiterlesen …

im-Waldviertel-wird-mit-F + W Maschinen-geschliffen

Auf der Stone tec in Nürnberg hat sich die Firma Worek aus Eggenburg für eine Gelenkarmschleifmaschine aus unserem Hause entschieden. Im Herbst war es dann soweit, die GLA-2s  wurde installiert und seitdem ist der Maschinenbediener kaum mehr vom Gerät zu trennen.

Weiterlesen …